Quick links: Springe zum Inhaltsbereich der Seite, Springe zur Seitennavigation, Springe zur Suche.

Enzyklopädie


Konstruktivismus


Die meisten Varianten des Konstruktivismus gehen davon aus, dass ein erkannter Gegenstand vom Betrachter selbst durch den Vorgang des Erkennens konstruiert wird.

- wikipedia

Er: "Schau mal da! Ein Baum!"
Sie: "Woher weißt Du, dass da ein Baum ist?"
Er: "Na, weil ich ihn sehe!"
Sie: "Aha!"

Heinz von Foerster war einer der bekanntesten Vertreter des Konstruktivismus. "Wir begründen die Existenz einer vom Beobachter unabhängigen Realität damit, weil wir sie wahrnehmen. Dabei ist die Ursache für die Annahme, dass der Baum existiert, immer die Wahrnehmung - niemals der Baum!"

Der Konstruktivismus ist eine Weltansicht, in der es keine vom Beobachter unabhängige Realität gibt. Der Beobachter erzeugt die Welt, indem er sie betrachtet.
Gestützt wird der Konstruktivismus durch bestimmte Phänomene der Quantenmechanik sowie dem von John Archibald Wheeler postuliertem "Anthropisches Prinzip". Diese Themen sind Gegenstand dieser Website.

 

Siehe auch:
[ Wahrnehmung ] [ Anthropisches Prinzip ] [ Heinz von Foerster ]






Zurück ]

Holographisches Universum

Copyright © Holoversum - (810 Aufrufe)