Quick links: Springe zum Inhaltsbereich der Seite, Springe zur Seitennavigation, Springe zur Suche.

Enzyklopädie


Kybalion


Der Kybalion ist ein Buch, welches die sieben hermetischen Gesetze beinhaltet. Der Kybalion gilt als "Bibel der Esoteriker". Die hermetischen Gesetze gehen auf die antike Figur Hermes Trismengitos zurück, welcher von den Griechen aber auch von den Ägyptern verehrt wurde. Es wird gesagt, dass Hermes tatsächlich gelebt hat und ein Zeitgenosse Moses war. 

Seine Lehren wurden über die Jahrtausende in Orden wie den Templern oder den Freimauern von Generation zu Generation weitergegeben. Das Geheimnis dieser Lehren wurde von den Orden so sehr gehütet, dass viele glaubten, die Templer oder die Freimaurer hätten Kenntnis über einen materiellen Schatz. Der Begriff "hermetisch abriegeln" - nichts nach außen lassen - geht auf diese Lehren zurück. Der Schatz, den diese Orden hüteten, nennt sich "Wissen".

Im Kybalion wurden diese Lehren erstmals im Jahre 1908 zu Papier gebracht. In seiner Neuauflage wurde er in der heutigen Sprache verfasst und ist für jederman verständlich.

Im Kern besagen diese Lehren, dass sich die Realität innerhalb unseres Geistes befindet.

Weitere Informationen zum Buch finden Sie in unserer Bücherecke

 

Siehe auch:
[ Hermes Trismengitos ] [ Information ]






Zurück ]

Holographisches Universum

Copyright © Holoversum - (454 Aufrufe)