Quick links: Springe zum Inhaltsbereich der Seite, Springe zur Seitennavigation, Springe zur Suche.

Enzyklopädie


Weltformel


Es gibt vier Naturkräfte, mit welchen Physiker die Welt beschreiben, die wir erleben:
- Elektromagnetismus
- schwache Kernkraft
- starke Kernkraft
- Gravitation

Die drei erstgenannten Naturkräfte lassen sich mit der Quantentheorie beschreiben. Sie lassen sich auf die Wechselwirkung von Teilchen zurückführen. Die Gravitation lässt sich mit Einsteins Relativitätstheorie beschreiben. Sie sei nicht auf die Wechselwirkung von Teilchen zurückzuführen sondern sei eine Folge der Raumkrümmung.

Versucht man, die vier Naturkräfte mit einer Formel zu beschreiben, ergeben sich gravierende Widersprüche. Wissenschaftler versuchen, die vier Naturkräfte mit einer einzigen Formel, der Weltformel, beschreiben zu können.

Die Stringtheorie ist bislang der einzige heiße Kandidat für die Weltformel. In der Stringtheorie postulieren Wissenschaftler, dass die Gravitation nicht auf die Krümmung der Raumzeit zurückzuführen sei. Sondern Gravitaion sei die Folge einer Wechselwirkung von Teilchen, ähnlich dem Magnetismus. Um die Theorie zu beweisen, suchen Stringtheoretiker das Teilchen, welches Träger der Gravitation sein soll: Das Graviton

Dieser Artikel könnte Sie auch interessieren 






Zurück ]

Holographisches Universum

Copyright © Holoversum - (719 Aufrufe)