Quick links: Springe zum Inhaltsbereich der Seite, Springe zur Seitennavigation, Springe zur Suche.

Kosmische Hintergrundstrahlung zeigt, dass unser Universum ein Hologramm ist

Astrophysiker der Universität von Waterloo, der Universität von Southampton, INFN Lecce, und der Universität von Salento kommen zu diesem Schluss. Die ausgewerteten Daten der kosmischen Hintergrundstrahlung zeigen, dass unser Universum - zumindest in seiner Anfangszeit - aus nur zwei Raumdimensionen und einer Zeitdimension bestand.


Die Physiker betonen, dass sich die Beweise, die sie in der Mikrowellenhintergrundstrahlung entdeckten, nur auf die Zeit unmittelbar nach dem Urknall beziehen.
Hieraus ließe sich nun eine neue Urknalltheorie entwickeln, aus welcher hervorginge, dass alles, was wir als dreidimensionale Realität erleben, tatsächlich in einer zweidimensionalen Umgebung gespeichert ist.
 
"Stellen Sie sich vor, dass alles, was Sie in ihren drei Dimensionen und ihrer zeitlichen Wahrnehmnung sehen, fühlen und riechen, tatsächlich aus einem flachen, zweidimensionalen Feld stammt. Vergleichbar ist das wie mit den Hologrammen auf Kreditkarten. Nur dass unser ganzes Universum ein solches Hologramm ist. Man könnte es auch mit einem 3D-Kinofilm vergleichen. Wir nehmen den Film mit einer räumlichen Tiefe wahr. Tatsächlich spielt er sich aber nur auf einer zweidimensionalen Fläche ab."

Professor Skenderis von der Universität Amsterdam und viele Physiker weltweit, arbeiten seit langem daran, die Quantentheorie und Einsteins Relativitätstheorie zu vereinen. Skenderes schreibt, dass das "Holographische Prinzip" ein großer Schritt sei, um die Natur unseres Universums besser zu verstehen.

 

Weitere Informationen:
Phys.org

sciencedaily.com

futurezone.at

Kosmische Hintergrundstrahlung zeigt, dass unser Universum ein Hologramm ist

Für den Inhalt der Kommentare sind die Verfasser verantwortlich.